A-Junioren: Kantersieg am Ostermontag im Gründenmoos

Der Aufsteiger aus dem Thurgau, der FC Weinfelden-Bürgeln wurde mit einem 6:0 Sieg (3:0) nach Hause geschickt. Die Gäste hatten ihrerseits unter der Woche in Eschen-Mauren mit 4:2 gesiegt, durch den vierfachen Torschützen Rinor Hiseni .

Trotz Umstellungen (Verletzte und  kurzfristiger Absage von Spielern wegen Ostern!) wollten die Brühler das Spiel bestimmen. Die Anfangsphase gehörte jedoch den Gästen, ohne dass sie dies jedoch  in Tore ummünzen konnten. Nach 15. Spielminuten wurde einem Weinfeldner Spieler nach einem rüden Foul die gelbe Karte gezeigt. Dies nützten die Kronen ein paar Minuten später aus, mit dem Führungstor durch Joel Ammann. Joel setzte vehement nach und sah seinen satten Schuss im Netz zappeln (23. Min.) Jetzt hatten die Brühler das Spiel im Griff und lancierten schöne Angriffe. In der 35. Minute wurde Uros Markovic durch Lirim Shala in die Tiefe lanciert und erhöhte auf 2:0. Ein Foulpfiff im 16er brachte einen Elfer für die Kronen. Denis Vujic übernahm die Verantwortung und sah vorerst seinen Ball vom Torhüter gehalten. Den Abpraller verwertete er dann mit dem Kopf in der 40. Min. zum 3:0 Pausenresultat.

Auffallend war, dass der Goalgetter von Weinfelden völlig abgemeldet war. Zehn Minuten nach der Pause tankte sich der Verteidiger Simone Loprete an der Seite durch und legte den Ball herrlich auf Sadin Sadikovic zurück. Dieser hatte keine Mühe, den Ball zum 4:0 einzuschieben. Weinfelden war Überraschend zu keiner Reaktion fähig und so erhöhte Uros Markovic nach einer Stunde auf 5:0. Die Konzentration liess nun etwas nach und ein unnötiger Ballverlust führte zu einem Foul, welches mit einer 10 minütigen Zeitstrafe für einen Brühler geandet wurde.  In Unterzahl Missglückte kurz darauf einem Thurgauer sein Abwehrversuch und es hiess nach dem Eigentor in der 73. Minute 6:0. Ein schneller Angriff über die Seite durch Yanis Uetz konnte nur noch regelwidrig gestoppt werden. Der fällige Strafstoss wurde durch Kaan Yildrim zu leger ausgeführt und somit blieb es bis zum Schluss beim 6:0. Trainer: Ivo Messmer