A-Junioren weiterhin Verlustpunktlos

Die A-Meister vom SC Brühl bleiben in der Frühjahrsrunde verlustpunktlos. Sie gewinnen vor eine Woche ihr Heimspiel auf dem Kunstrasen im Gründenmoos gegen den Aufsteiger FC Rheineck-Staad mit 4:0 und gestern an ihrer Heimpremiere im PGS gegen den FC Herisau mit 5:0. Das Hauptfeld PGS war bisher für die ältesten Junioren gesperrt.

Es dauerte nur zwei Minuten bis zum ersten Paukenschlag der Partie gegen Herisau. Nach einer schön getretenen Ecke köpfte Albisjan Sinanaj den Ball ins Tor. Nur sieben Minuten später fasste sich Uros Markovic ein Herz und haute den Ball unhaltbar aus 25 Metern in das rechte Lattenkreuz – Marke Traumtor! Somit stand die Partie nach gespielten 10 Minuten bereits 2:0. Die Kronen waren sichtlich gut in der Partie drin und kombinierten sich teilweise wunderbar vor das gegnerische Tor. Herisau war regelrecht überfahren und kam in der ersten halben Stunde kaum gefährlich vor Hussein Attifi’s Kasten. Die Platzherren liessen sich nun etwas zurückfallen, das Tempo war nicht mehr so hoch und somit kamen die Gäste aus dem Appenzellerland besser voran. Die Brühler waren auf einmal mit Verteidigungsarbeiten beschäftigt. Die Partie war nun etwas offener.

Die Pausenansprache war klar, das Spielgeschehen wieder in die eigenen Hände zu nehmen und sich nicht auf dem bisherigen auszuruhen! Die Kronen versuchten dies sofort umzusetzen; zählbares kam vorerst nichts raus. Herisau ihrerseits blieb an ihrem System, mit langen Bällen ihre schnellen Spitzen zu lancieren, treu. Brenzlig wurde es jedoch nicht. In der 61. Minute erhielten die Kronen rund 18 Meter vor dem gegnerischen Tor einen Freistoss zugesprochen. Nikola Torlakovic verwandelte diesen zum 3:0. Eine Viertelstunde später die gleiche Szene auf der linken Seite. Kristian Pavlovic setzte sich den Ball und zirkelte diesen zum 4:0 ins Netz. Nun war die Partie definitiv gelaufen. Das Schlussresultat von 5:0 gelang Kaan Yildrim, nach zuvor vergebenen Chancen, mit dem Schluspfiff.

Fazit: Ein starker Beginn, dann unerklärliches Nachlassen und dann nochmals ein Besinnen auf die eigenen Fähigkeiten. Trainer: Ivo Messmer

Bilder zu Spiel SCB – Herisau

Bilder zu Spiel SCB -Rheineck