Am Sonntag gibt’s ein Fest für die kleinsten Brühler

Das Geld vom «Generationen-Preis» wird jetzt in ein Kinderfest investiert

Am Sonntag, 18. Juni, beschenken die Trainer der Fussballschule des SC Brühl den Nachwuchs mit einem grossen Kinderfest. Rund 140 Krönli Kids und die F-Junioren und ihre Familien werden im Paul Grüninger Stadion einen unvergesslichen Tag erleben. Mit von der Partie auch zwei Spieler der 1. Mannschaft: Atila Araujo Prado und Valmir Pontes Arantes.
Die generationenübergreifende Integrationsarbeit beim SC Brühl nahm im Jahr 2010 ihren Anfang: Kurt Isler und eine Hand voll ehemalige Spieler des SC Brühl gründeten die Krönli Kids. Die Fussballschule ermöglicht es den Kids, bereits im Kindergarten-Alter Fussballluft beim grössten Juniorenverein der Region zu schnuppern.
Rund 500 Kinder aus über 30 Nationen durchliefen in den vergangenen sieben Jahren die zweijährige Fussballschule des SC Brühl. Inzwischen haben immer mehr ehemalige Spieler den Weg in den Trainerstab gefunden und arbeiten ehrenamtlich in der Fussballschule des SC Brühl mit. «Unser Trainerstab umfasst rund 20 Rentner – alles ehemalige Fussballer beim SC Brühl oder beim FC St. Gallen», sagt Kurt Isler, Leiter der Fussballschule. «Wir haben uns demselben Hobby verschrieben und  geniessen die Zeit mit den Kleinsten im Verein.»
Im vergangenen Sommer haben die Krönli Kids für ihre generationenübergreifende Integrationsarbeit im Sport an der Universität einen Anerkennungspreis des WDA (World Demographic & Ageing) Forums erhalten, überreicht wurde der Check durch Altbundesrat Adolf Ogi. Das Preisgeld von 3000 Franken investieren die Krönli Kids Trainer in ein grosses Kinderfest. Am Sonntag, 18. Juni, werden rund 140 Junioren im Alter von 6 bis 9 Jahren einen Tag im Paul Grüninger Stadion mit Spiel und Spass verwöhnt. (nat)