C-Meister: Eine intensive Woche geht zu Ende

Die erste Ferienwoche hätte für die C-Meister Junioren intensiver nicht sein können. Drei Spiele, drei Siege und ein tolles Trainingslager führten zu einer fast perfekten Woche.
Das Programm startete am Samstag, 8. April, mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Staad-Rheineck. Die Mannschaft fand schnell ins Spiel und lag nach 12 Minuten bereits mit 2:0 in Führung durch die Treffer von Edmir und Ivan. Obwohl wir das Spiel beherrschten, hatten wir Mühe, weitere Torchance herauszuspielen und so kam nach einem Patzer vom Torhüter noch der Anschlusstreffer der Gäste zum Pausenstand von 2:1. In der zweiten Hälfte knüpfte die Mannschaft wieder an den Start der ersten Halbzeit an und konnte die Führung bis zum 7:1 ausbauen. Die Gäste verkürzten fünf Minuten vor Schluss noch auf 7:2 bevor wir in der Nachspielzeit noch den Schlusspunkt setzten mit dem Treffer zum 8:2. Auffällig bei diesem Spiel war, dass sich die beiden Innenverteidiger Haled und Dejan  über die mangelnde Chancenauswertung beklagten. Beim Zwischenstand von 5:1 durften die beiden Spieler als Flügel und als Stürmer spielen. Innerhalb von drei Minuten schossen die beiden je ein Tor und beide praktisch mit dem ersten Ballkontakt. An Alternativen im Angriff fehlt es uns somit nicht.

Nach dem Sieg gegen Staad-Rheineck ging es nach Gaienhofen am Deutschen Ufer des Untersees ins Trainingslager. Wir verbrachten dort vier wunderschöne Tage unter strahlender Sonne mit perfekten Platzbedingungen. Vor Ort absolvierten wir noch ein Freundschaftsspiel gegen die C-Jugend des SG Überlingen und gewannen dieses mit 3:2.

Das Trainingslager war ein Erfolg und dies bemerkten die Junioren vor allem am Samstag, 15. April, beim Auswärtsspiel in Wängi. Die Spieler waren gut in Form und fühlten sich physisch fit für diese Partie. Wir legten gleich los wie die Feuerwehr und Ivan brachte uns mit einem Flugkopfball nach 9 Minuten in Führung. Doch dann folgte das übliche Problem. Wir dominierten den Gegner und liessen den Ball gut laufen, konnten aber die Führung nicht ausbauen. Dazu kam die Verletzung von Ivan, welcher nach einem Zweikampf den Platz mit einem Knöchel so gross wie ein Tennisball verlassen musste und direkt nach St. Gallen in die Notaufnahme fuhr. Auch in der zweiten Halbzeit waren wir nicht in der Lage, die Torchancen zu verwerten. Die Trainer verzweifelten an der Seitenlinie, denn der Ball wollte einfach nicht ins Tor. In der 56. Minute folgte mit dem ersten Treffer unseres Neuzugangs Dylan dann endlich das 2:0. Obwohl wir noch eine Vielzahl an Chancen ausliessen, konnten wir zum Ende des Spiels auf 4:0 erhöhen, bevor der Gegner in der Nachspielzeit noch auf 4:1 verkürzte.

Wir fassen zusammen: die Mannschaft spielt einen schönen, erfrischenden Fussball und scheint nach dem Trainingslager auch endlich in Fahrt zu kommen was das Tempo im Spiel angeht. Die Jungs sind fitter geworden und können auch über mehrere Minuten ein Pressing aufziehen. Problematisch bleibt jedoch die Chancenauswertung, denn die Konkurrenz konnte bereits doppelt so viele Tore erzielen wie wir. Zudem fehlen uns für kommendes Wochenende gleich sieben Spieler, inklusive Ivan, welcher Glück im Unglück hatte und sich die Bänder „nur“ gezerrt hat. Er wird für zwei Wochen ausfallen und wird somit vielleicht die Spiele gegen Team Rheintal und Romanshorn nicht absolvieren können. Dennoch bleiben wir optimistisch und werden umso mehr unseren Mannschaftsgeist zeigen müssen. Marco De  Grassi