C1: Den ersten Auswärtssieg gab’s in Bütschwil

Am letzten Samstag, 24. Oktober, spielte die Brühler C1-Mannschaft an emotionaler Stätte: In Bütschwil, dort, wo früher die Brühler Trainingslager der Junioren stattfanden. Endlich kamen die jungen Kronen zum ersten Auswärtssieg (3:2). Trainer Andy Jurt hat darauf den Sieg so lange gefeiert, dass sein Matchbericht erst am Mittwoch eintraf.

Wir haben zum Abschluss der Auswärtssaison ein ganz spezielles Spiel. Denn wir spielen in Bütschwil. Es ist insbesondere für die Juniorenabteilung unseres Vereins immer etwas ganz besonderes, wenn wir nach Bütschwil dürfen. Jahrzehnte lang gingen unsere Junioren jährlich ins Camp in die «Breite» nach Bütschwil. Ein besonderes Erlebnis, sowohl für die Junioren wie auch für jene, die mal als Betreuer dabei waren. Dieses spezielle Szenario wollten wir für uns nutzen und zum ersten Mal drei Punkte aus einem Auswärtsspiel entführen.
Wohlwissend, dass dies die letzte Chance war, im Herbst noch in der Fremde zu punkten, stiegen meine jungen Talente wieder mal top ins Spiel ein. Es gab zwar einen kleinen Schock zum Beginn, doch Goalie Nicola war von Beginn weg hellwach und rettete. Sicherlich ein guter Wachmacher für das gesamte Team, das dann auch wieder sehr gut spielte. Nach 14 Minuten gab es dann einen Eckball, welchen Abdi perfekt per Kopf via Pfosten versenken konnte. So…nun…Führung nach einer Viertelstunde, das gewohnte Bild auf dem Platz, jetzt war ja eigentlich der schnelle Ausgleich des Gegners an der Reihe. Doch weit gefehlt! Zwei Minuten später gelang David sogar das 2:0. Die Sicherheit war den Jungs förmlich anzusehen, sie zeigten tolle Kombinationen und spielten sich Chance um Chance heraus. Zum unklügsten Moment kam Bütschwil dann aber doch nochmal auf 1:2 heran. So ging es in die Pause, denn auf das Tor folgte der Pfiff.
Es brauchte endlich mal keine kraftraubende Ansage in der Kabine. Uns war klar, wenn wir unseren Rythmus halten, gewinnen wir dieses Spiel.
Bütschwil kam ein bisschen besser aus der Pause und erzielte in der 52. Minute tatsächlich auch den 2:2 Ausgleich. Dieses mal war aber klar, dass es uns nicht zurück werfen würde. Die Mentalität scheint langsam eine andere zu sein, in den Köpfen der Spieler scheint endlich angekommen zu sein, das sie jede Mannschaft schlagen können. Dazu ist auch keine riesen Zauberei nötig, nur die Leistung eines jeden Einzelnen muss passen.
Absolut nicht eingeschüchtert vom Ausgleich zeigten wir weiterhin unseren besten Match. Wir spielten offensiv, standen hinten weiter kompakt, waren sicher bei hohen Bällen. Spieler wie Ajidin, Vincenzo oder Nicola zeigten, wieviel sie dieser Mannschaft beisteuern können, wenn Sie gewillt sind.
Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte dann Elias mal wieder herrlich den Siegtreffer. Es war eine unglaublich nervenaufreibende Schlussphase, jedoch lohnte es sich. Wir haben es geschafft. Der erste Auswärtssieg ist geschafft und nun heisst es am Samstag gegen Aadorf die Heimserie weiter zu führen.
Ich möchte mich auf diese Weise dann auch gerne noch bei den vielen Fans bedanken, die jeweils zu unseren Auswärtsspielen mitfahren. Es ist absolut nicht selbstverständlich und ich denke, dass uns das in Zukunft noch eine sehr grosse Hilfe sein wird. Vielen Dank an alle! Andy Jurt, el entrenador

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.