Bavois – SCB: Der grosse Frust nach dem Spielabbruch

Knapp vier Stunden dauert die Autofahrt von St. Gallen nach Bavois im Waadtländer Jura. Dort traf am Samstag, 5. November, der SC Brühl auf den FC Bavois. Die Brühler gingen bei sintflutartigen Regenfällen mit 1:0 in Führung. Dann kam die Pause und der Schiedsrichter brach die Partie ab.

Ein Supporter des SCB berichtet, die Kronen seien «auf dem schweren Boden bei sintflutartigem Regen» die bessere Mannschaft gewesen, hätten aber den Führungstreffer durch Sabanovic verpasst. «Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff erzielte Rafinha den verdienten Führungstreffer. Seine wohl als Flanke gedachte Hereingabe senkte sich hinter dem Torhüter zum 1:0.»
In der Pause beschloss der Schiedsrichter, die Partie wegen Nichtbespielbarkeit des Platzes abzubrechen. Enttäuscht reisten die Brühler heim, sie werden die knapp vierstündige Fahrt wohl am 26. November erneut unter die Räder nehmen. Dann wird das Spiel beim Stande von 0:0 nochmals gestartet. (red)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.