Ein verdienter Punkt in der drückenden Basler Hitze

Die 1. Mannschaft gewann beim 1:1 (1:0) in Basel gegen die Old Boys einen weiteren Auswärtszähler. Die Kronen führten in einer Begegnung mit wenigen Torchancen zwar über weite Strecken die etwas feinere Klinge, waren die insgesamt wohl etwas aktivere und stärkere Mannschaft, mussten nach einem Fehler in ihrer Defensive in der drückenden Basler Hitze aber lange einem Rückstand nachrennen. Den letztlich fraglos verdienten Brühler Ausgleich erzielte Banoglu nach 81 Minuten mit einem Freistoss.

Die Basler zeigten sich von Beginn an erwartet aufsässig, standen in der Startviertelstunde enorm hoch und waren äusserst aggressiv, wollten die St. Galler zu Fehler zwingen um die Führung zu suchen. Diese wehrten sich geschickt, spielten clever, überlegt und ohne Hektik von hinten heraus. So entstand eine intensive, ausgeglichene Begegnung zweier Teams mit insgesamt wenig klaren Torchancen. Die erste davon hatte Gaye für die St. Galler, ehe im Gegenzug auch Barry für die Basler zum ersten Abschluss kam. Bei der zweiten Torchance zeigten sich die Basler effizient: sie profitierten von einem ärgerlichen Missverständnis in der Brühler Defensive, Ahmeti traf zur Führung (35.). Die Kronen reagierten sofort, das Geschehen verlagerte sich vermehrt in die Platzhälfte der Basler. Diese waren mit ihren schnellen Konterangriffen aber jederzeit gefährlich. Noch vor dem Seitenwechsel kam Riedle nach einer feinen Kombination über Sabanovic und Gaye zu einem Abschluss, den er nur wenig nebens Gehäuse setzte (43.).

Packende Impressionen fotografiert von «Knipsi» Kurt Frischknecht

{igallery id=8049|cid=227|pid=3|type=category|children=0|addlinks=0|tags=|limit=0}

Ein Fehler zum Gegentreffer, ein Anrennen in der Hitze

Nach der Pause zogen sich die Einheimischen teilweise weit zurück, zeigten sich überaus gut organisiert, überliessen den St. Gallern das Spieldiktat und verteidigten so ihre Führung geschickt. Die Gäste verfügten zwar über deutlich mehr Ballbesitz, kamen aber weiter kaum zu Torchancen. Trotzdem fiel nach 63 Minuten beinahe der zweite Basler Treffer: nach einem schnell und steil ausgeführten Freistoss von Sahin liessen sich die Kronen beinahe überrumpeln, Ahmeti brachte den Ball gefährlich vors Brühler Tor, ehe Franin in höchster Not befreien konnte. Die St. Galler drängten die Basler in die Verteidigung, suchten vehement den Ausgleichstreffer. Dieser fiel letztlich aus einem stehenden Ball, als Banoglu mit einem Freistoss traf. In der Nachspielzeit kam der wiederholt auffällige Rafhinha beinahe noch zum Siegestreffer, als er sich mit einem starken Dribbling über links durchsetzte und mit seinem Abschluss letztlich bloss den Aussenpfosten traf (91.). Aber auch die Basler kamen nochmals zu einer grossen Gelegenheit, als Torhüter Celebi gegen zwei Angreifer viel Risiko nahm und ins Dribbling ging, letztlich aber als Sieger aus dem Duell ging.

So blieb es in der drückenden Basler Hitze bei der gerechten Punkteteilung. Die St. Galler hatten sich den Punkt mit einer engagierten Leistung zweifellos verdient. Am nächsten Samstag empfangen sie im heimischen Paul-Grüninger-Stadion die stärksten U21-Nachwuchstalente vom FC Zürich.

Henri Seitter / ub

BSC Old Boys – SC Brühl 1:1 (1:0)

Stadion Schützenmatte – 217 Zuschauer – SR Jancevski

Tore: 35. Ahmeti 1:0, 81. Banoglu 1:1

BSC Old Boys: Klaus; Sevinc (84. Akbulut), Lopes, Gutierrez, Dünki, Limanaj; Müller, Sahin, Rietmann (78. Novakovic), Ahmeti (86. Sudar); Barry.

SC Brühl: Celebi; Jakupovic, Hug, Átila, Banoglu; Franin, Scherrer (78. Lanzendorfer); Gaye (62. Huber), Riedle (90. Pontes), Rafhinha; Sabanovic.

Bemerkungen: Old Boys ohne Buntschu, Babovic, Bartlomé (alle verletzt), Brühl ohne Bushati, Giger, Nguyen (alle verletzt) – Gelbe Karten gegen Átila (61., Foul), Jakupovic (77., Foul), Lopes (81., Foul), Ahmeti (85., Foul), Riedle (88., Reklamieren), Akbulut (93., Foul) – 91. Pfostenschuss Rafhinha