SCB2 – Neuer Trainer, neues Glück

Mehr als 40 Punkte reichte der zweiten Mannschaft des SC Brühl in der vergangenen Saison nicht um von der 4. in die 3. Liga aufzusteigen. Also versucht es das junge Team mit neuem Trainer und einigen neuen Spielern nun erneut . Wie man so schön sagt: Aller guten Dinge sind drei.teamfoto
Teamfoto nach dem Derbysieg gegen Winkeln. (Foto: Kurt Frischknecht)

Schmerzhaft war das Resultat der letzten Saison, kurz die Ferien und noch kürzer die Vorbereitung. Dies haben die Brühler beim ersten Spiel in Neukirch-Egnach zu spüren bekommen. Es lief noch nicht alles wie gewünscht und so ging man wie schon in der vergangenen Saison nach dem ersten Saisonspiel als Verlierer vom Platz. In den folgenden drei Spielen gegen Herisau, Winkeln und Goldach stiegen die Leistungen jedoch stets und die Brühler konnten jede Partie für sich entscheiden. Aktuell steht das Team vom neuen Trainer Ardian Ramadani wieder auf dem zweiten Platz, drei Punkte hinter Neukirch-Egnach. Die neuen Junioren haben ihren Platz in der Mannschaft gefunden und am Spielsystem  wird wöchentlich gearbeitet. Das Ziel Aufstieg wurde auch vom neuen Brühler Präsidenten klar definiert. 

Nächstes Derby steht vor der Tür
Als nächster Schritt steht das Derby gegen den Erzrivalen FC Rotmonten an. Der zweite St. Galler Stadtverein neben Brühl ist in der vergangenen Saison von der 5. in die 4. Liga aufgestiegen. Das Spiel findet am kommenden Samstag um 12 Uhr im Gründenmoos statt. 
Also: Gartenarbeit verschieben, Freundin in die Shopping Arena schicken, dann gibt es kein Grund mehr nicht zu kommen! SCB2 bedankt sich für die tatkräftige Unterstützung. Tobias Krüsi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.