Ein Tor in der ersten und eins in der letzten Minute

Trotz einer guten Mannschaftsleistung und zwei Toren  von Quoc Trung Nguyen reichte es den Brühlern gegen das 2. Team von Zürich nur zu einem  2:2 Remis. Dabei begann die Partie für die Gäste denkbar unglücklich. Der Uhrzeiger hatte noch keine ganze Umdrehung, da zappelte der Ball bereits im Netz zum 1:0 für die Zürcher.  Verständlich, dass sich Trainer Uwe Wegmann über diesen Fehlstart und die Unaufmerksamkeit ärgerte. Huber und Sabanovic verpassten in der ersten Viertelstunde den Ausgleich nur um wenige Zentimeter. Dann verflachte das Spiel etwas und die Zürcher kamen ihrerseits zu gar keinen Goalchancen mehr bis zum Pausenpfiff.
Nach dem Wechsel ergriffen die Brühler immer mehr die Initiative. Salvatore Guarinos Schuss konnte Goali Milosjavlevic im Nachfassen gerade noch auf der Linie retten.

Doppeltürschütze Nguyen
Mit einem direkt verwandelten Freistoss aus zwanzig Metern direkt ins hohe Eck erzielte Nguyen den hochverdienten Ausgleich zum 1:1. In der 74. Minute gelang dem gleichen Spieler im dritten Nachschuss der vielbejubelte Führungstreffer zum 2:1. Der aufgeschlossene Atila hatte den dritten Treffer auf dem Fuss wurde aber im Strafraum ungeahndet regelwidrig vom Ball getrennt. In der letzten Viertelstunde  riskierten die Zürcher alles und setzten die Kronen gehörig unter Druck. Brühl gelang ist nicht mehr, das Spiel zu beruhigen und den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. So fiel der Ausgleichstreffer in der 90. Minute nicht ganz unerwartet durch  den Zürcher Serien-Torschützen Sulejmani. In der Nachspielzeit landete der Ball nach einem Eckball noch einmal im Zürcher Tor. Doch der Ref entschied auf Foul am Torhüter, so dass die Zürcher doch eher glücklich noch einen Punkt gewannen. Henri Seitter

Lesen Sie hier das Kurzinterview mit Trainer Uwe Wegmann nach dem Spiel.

Telegramm: Sportanlage Herrenschürli – 150  Zuschauer – SR V. Dégallier

Tore: 1.Domgjoni 1:0; 54. Nguyen 1:1; 74. Nguyen 1:2; 90.Sulejmani 2:2

FC Zürich II:  Milosavljevic; Alesevic, Kryezin, Sadrijaj, Sadiku (67.Ribeiro) ; Muheim, Domgjoni, Rüegg, Aliu (81. Antoniazzi); Salija, Sulejmani.

SC Brühl: Lazraj, Pontes , Atila, Franin, Jakupovic, Scherrer, Nguyen, Riedle (80. Gaye), Huber, Guarino, Sabanovic (88.Lanzendorfer).

Bemerkungen:  Brühl ohne Hug (verletzt); 95.aberkanntes Kopftor von Atila.

Verwarnungen: 72. Aliu (Foul); 79. Ruegg (Foul); 93. Franin (Foul); 95. Muheim (Foul)