Gegen United Zürich, das Schlusslicht im Aufwind

Die letzten zwei Spiele des SC Brühl waren gegen die Tabellenführer Kriens und Stade Nyonnais – und jetzt kommt das Tabellenschlusslicht nach St.Gallen: Am Samstag empfängt der SC Brühl den FC United Zürich im Grüninger Stadion. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr.

Die United aus Zürich, vermeintlich abgeschlagen auf dem letzten Platz, hat vor dem Spiel gegen den SC Brühl noch einmal Selbstvertrauen tanken können. Mit zuletzt zwei Siegen aus zwei Partien holten die Zürcher in einer Woche gleich viele Punkte wie bis dahin in der ganzen Saison, und das waren dann doch immerhin 19 Runden. Zwar ist die United noch neun Punkte vom rettenden Ufer entfernt, doch die Hoffnung auf den Ligaerhalt ist mit diesen letzten Resultaten noch nicht ganz verlorenen gegangen.

Für den SC Brühl ist ein Sieg am Samstag jedoch Pflicht, denn die St. Galler sind trotz allem klarer Favorit. Mit den Ansprüchen des Vereins, den dritten Platz erreichen zu wollen, dürfen zuhause gegen Teams aus der unteren Tabellenregion keine Punkte liegen gelassen werden. Im heimischen Paul-Grüninger-Stadion ist der SC Brühl in dieser Saison einmal mehr eine Macht. Lediglich eine Partie ging seit letztem Sommer hier verloren. Ganz anders die Zürcher; sie sind auf fremden Plätzen die schwächste Mannschaft der Promotion League. Erst am vergangenen Mittwoch gab es für die United zum ersten Mal Auswärtspunkte in der aktuellen Spielzeit 2017/18.

Zurück im Kader der Kronen wird Stürmer Nico Abegglen sein. Ob Samel Sabanovic und Sead Jakupovic bereit für einen Einsatz sind, ist noch offen. Beide Spieler kehrten diese Woche ins Training zurück. Pascal Huber, der Winterneuzugang aus Wil, ist weiterhin verletzt. Eric Hug