Erste Niederlage im zehnten Spiel

Bessere Effizienz der Young Boys war entscheidend

Young Boys U21 – SC Brühl 3:0 (1:0)

Einmal musste sie ja kommen, die erste Niederlage. Sie kam nach zehn Runden am Samstag in Bern. Doch nötig war diese Niederlage beileibe nicht, umso mehr schmerzt sie. Brühl war über 90 Minuten mindestens die ebenbürtige Mannschaft. Die Kronen hatten auch mehr Torchancen als die Berner. Punkto Effizienz war Young Boys aber einfach um Klassen besser.

Bei windigem und kaltem Wetter starteten die Brühler eigentlich ganz gut. Doch mit einem schnellen Konter düpierten die Berner ihren Gegner und erzielten mit ihrer allerersten Torchance in der 22. Minute das 1:0. Nur zwei Minuten später hätte der Ausgleich fallen müssen. Sofian Domoraud brachte das Kunststück fertig, völlig freistehend aus fünf Metern neben das Tor zu köpfeln. In der Folge verpasste auch Felipe Dorta zweimal den verdienten Ausgleich. So führte YB entgegen dem Spielverlauf zur Pause mit 1:0.

Nach Wiederbeginn spielte der SC Brühl weiter ohne Erfolg auf ein Tor. Dann verletzte sich André Neitzke ohne gegnerische Einwirkung unglücklich am Knie, was Umstellungen im Team zur Folge hatte. In der 62. Minute erzielten die Young Boys wieder mit ihrer ersten Chance das 2:0. Torschütze war der polnische 2 Millionen Mann Lukasz Lakomy, den YB als Ersatz für Rieder eingekauft hatte. Er deutete verschiedentlich sein grosses Potential an. Für die Kronen wurde damit die Aufgabe noch schwieriger. Trotz einiger Chancen wurde man den Verdacht nicht los, dass die Brühler noch länger ohne Torerfolg hätten anrennen können. Im Gegenteil, eine Viertelstunde vor Schluss fiel noch das 3:0 Schlussresultat durch Junior Eyamba. Für einmal spielten die Brühler eher wie eine U 21 Mannschaft und liessen sich überrumpeln, während die gross gewachsenen Berner, wie Routiniers auftraten. Ob der Ausfall der letzten Partie gegen Zürich die Brühler aus dem Rhythmus warf? Am nächsten Samstag müssen die Kronen wohl noch zum Nachtragsspiel nach Zürich reisen, wenn der Verband nicht Einsicht zeigt, und die Partie auf den Frühling verschiebt. Fussball, vor allem im Amateur oder Halbprofi Bereich sollte eigentlich eine Sommersportart bleiben. Henri Seitter

Telegramm

Wankdorf ; 80 Zuschauer; Sr.J. Müller

Tore: 22. Lüthi 1:0; 63 Lakomy 2:0; 72 Eyamba 3:0

Young Boys U21: Bajrami; Kabeya, Henchoz, Seiler, Pahud; Dema (85. Murith); Jakob (84. Buljan), Lakomy (75. Essay); Lüthi (66. Borges), Eyamba, Maluvuna.

SC Brühl: Heim; Kucani, Capozzi, Freimann, Wörnhard (81. Mettler); Neitzke (55. Silvio), Holenstein, Stadler, Bajrami (82. Bachmann), Domoraud (70. Di Nucci), Dorta.

Bemerkungen: Brühl ohne Cavar, Demhasaj (beide verletzt), Lovakovic. YB ohne Ogouvide, Rhodes, Schäppi (alle gesperrt)

Verwarnungen: 6. Henchoz; 56. Wörnhard; 59. Capozzi; 73. Holenstein; 77. Essay; 81. Pahud; 82. Stadler; 82. gelbrot Pahud.