Dritte zu Null Niederlage in Folge

SC Brühl – FC Etoile Carouge 0 :5 (0 :2)

Gegen den unangefochtenen Tabellenführer Etoile Carouge setzte es mit 0:5 eine weitere empfindliche Klatsche ab. Das Fazit der letzten drei Partien: ein Torverhältnis von 0:11. Das sagt einiges über die gegenwärtige Brühler Unterform aus.

Etoile Carouge war keineswegs um fünf Tore besser, aber sicher um fünf Tore cleverer. Die Startviertelstunde verlief noch ausgeglichen mit einer Freistoss Chance von Felipe Dorta. Auf äusserst billige Art und Weise erzielten die Gäste innert 10 Minuten zwei Tore. Beim 0:1 schien die Gefahr bereits gebannt, als Fabio Solimando der Ball abgeluchst wurde und Correira die entferntere Ecke traf. Das 0:2 fiel ziemlich unglücklich. Fabio Krnijc lag mindestens 20 Sekunden verletzt im Fünfer, doch der Ref unterbrach die Partie nicht. Wenig sportlich schob Correira den Ball nicht ins Seitenaus sondern erzielte das 0:2. Einige Brühler Spieler reklamierten statt weiter zu kämpfen. Ein deja vu aus der Partie gegen Bavois. Die Genfer verwalteten den Vorsprung mühelos bis zur Pause.

Die Geschichte der 2. Hälfte ist schnell erzählt. Nach einem kurzen erfolglosen Brühler Aufbäumen erzielten die Genfer in der 54. Minute mit einem schön herausgespielten Treffer das 0:3. Das drückte natürlich auf die Moral der Kronen. Etoile Carouge demonstrierte mit den Toren vier und fünf seine Torgefährlichkeit und Abgebrühtheit im Abschluss. Am nächsten Sonntag müssen die Kronen in den Jura zum Tabellennachbarn Delémont. Und da sind endlich wieder einmal Tore gefragt. Henri Seitter

Telegramm:

Paul-Grüninger-Stadion; 610 Zuschauer; Sr T. Thies

Tore : 20. Correira 0 :1 ; 30. Correira 0 :2 ; 54. Hysenaj 0 :3 ; 83. Felder 0 :4 ; 86. Munishi 0 :5.

SC Brühl: Heim; Kucani, Krnijc (46. Mettler), Freimann, Wörnhard; Solimando, Lovakovic (60. Stadler), Holenstein, Bajrami (60. Domoraud); Dorta (79. Bekteshi), Jorge (60. Silvio).

FC Etoile Carouge: Antonio; Ruefli, Magnin, Zoukit (59. Jaouhari), Adegabo; Oberli, Felder, Ninte (59. Munishi), Hysenaj (71.Eleouet); Correira (71. Vieira), Simbakoli (79.Kursner).

Bemerkungen: Brühl ohne Capozzi (gesperrt), Berisha, Neitzke, Cavar, Prokopic, Di Nucci, Pedro (alle verletzt). Brühl erstmals mit dem 17jährigen Jorge in der Startformation.

Gelbe Karten: 16. Bajrami, 30. Heim; 31. Rot Büsser (Bank), 49 Zoukit, 52. Holenstein; 53. Lovakovic