30 Min. topp – dann 60 Min. flopp

SC Brühl – FC Biel 1:6 (1:1)

Das Schlussresultat von 1:6 mag für die Kronen brutal aussehen. Doch, man mag es kaum glauben, 30 Minuten lang war Brühl die spielbestimmende Mannschaft und führte nach einem herrlichen Tor in der 15.Minute verdient mit 1:0. Jan Wörnhard erkämpfte sich den Ball, passte am linken Flügel zu Sofian Domoraud, der uneigennützig zur Mitte passte, wo Silvio nur noch einzuschieben brauchte. Das drittplatzierte Biel fand noch nicht richtig in die Partie. Das änderte sich aber nach knapp 30 Minuten: Ein missglückter Pass des Brühler Torhüters landete beim Gegner. Boris Prokopic zog die Notbremse und kassierte dafür Rot. Damit begann ein ganz neues Spiel. Brühl war dezimiert völlig verunsichert und es schlichen sich plötzlich Fehler ein. Biel ergriff die Initiative und witterte plötzlich Morgenluft. Kurz vor dem Pausenpfiff verpassten es die Platzherren, den eroberten Ball weg zu schlagen. Biel kam im Strafraum in Ballbesitz und de Donno erzielte aus kurzer Distanz mit der Hacke das.1:1.

Sofian Domoraud hatte dann nach Wiederbeginn die letzte richtige Brühler Chance. Doch im Gegenzug erzielten die Gäste das 1:2 durch Maurer. Damit war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Schadenbegrenzung war auf Brühler Seite vergeblich angesagt. Von diesem Zeitpunkt an spielten nur noch die spielstarken Seeländer und erhöhten in regelmässigen Abständen bis zum 1:6 Schlussresultat. Die Brühler resignierten und spielten vor allem in der Abwehr immer fehlerhafter und auch ohne Biss. Man merkte, dass einzelnen Spielern plötzlich jegliches Selbstvertrauen abhanden gekommen war. Trainer Denis Sonderegger bleibt nun eine Woche Zeit bis zum Auswärtsspiel gegen den Basler Nachwuchs. Wie heisst es so schön: Aufstehen, Krone richten, weiterkämpfen. Henri Seitter

Telegramm:

Paul – Grüninger – Stadion; 540 Zuschauer; Sr N. Gianforte

Tore: 15. Silvio 1:0; 43. De Donno 1:1; 49. Maurer 1 :2 ; 58. Sartoretti 1 :3 ; 66. Massombo 1 :4 ; 81. L’Ghoul 1 :5 ; 85. Perchaud 1 :6

SC Brühl : Berisha ; Kucani (71. Mettler), Sadrijaj, Freimann, Wörnhard; Prokopic, Stadler, Dorta (37. Lovakovic), Bajrami (46. Holenstein) ; Silvio (46. Krnjic), Domoraud (71. Pedro).

FC Biel : Mastil ; Kelvin, Monney, De Freitas (68.Rhodes); Stadelmann, Mveng, Coulibaly (77. L’Ghoul), Maurer (56. Guerin), Massombo (77. Osmanovic); Sartoretti, De Donno (68. Perchaud).

Bemerkungen : Brühl ohne Neitzke, Capozzi, Cavar, Jorge (alle verletzt) Di Nucci (gesperrt). Biel ohne Alic (gesperrt)

Strafen: 29. Rote Karte Prokopic (Notbremse)

 Verwarnungen: 35. Maurer; 77. Mettler; 80. Lovakovic;