Am Mittwoch gegen die U-21 des FCZ

Es ist ein Nachtragsspiel, das den SC Brühl am Mittwoch ins Heerenschürli nach Zürich führt. Dort wartet die U-21 des FC Zürich, das bestplatzierte aller U-21-Teams.

Das Spiel FCZ U-21 gegen den SC Brühl war als letztes Spiel der Herbstrunde 2023 geplant. Doch dann gab es Verschiebung, Platztausch und schliesslich eine Absage, und so spielen jetzt also Zürich und Brühl am Mittwoch ein Nachtragsspiel, um danach wie alle anderen Clubs der Promo League auf 20 Partien zu sein.

Eigentlich mag man bei Brühl diese Mittwochpartien auswärts und dazu noch gegen eine U-21-Mannschaft nicht. Während die jungen Profis auch unter der Woche voll in ihrem Rhythmus sind, sind die Strapazen für die angereisten Amateure um einiges grösser. Immerhin ist der Weg nach Zürich nicht ganz so weit, und noch etwas freut Brühls Trainer Denis Sonderegger: «Am Mittwoch spielt auch Zürichs erste Mannschaft, im Cup gegen Winterthur, da ist die Gefahr weniger gross, dass sie mit Spielern im Zwei aushelfen.»

Brühl wird die Reise mit Elan antreten: Am Sonntag hatten sie die U-21 des FC St. Gallen 2:1 niedergerungen, in einem attraktiven und ausgeglichenen Spiel. Apropos U-21: Von diesen gibt es zurzeit sieben in der Promotion League, und alle liegen sie in der zweiten Tabellenhälfte, vier von ihnen auf den letzten vier Plätzen. Die U-21 des FCZ ist dabei die Bestplatzierte, auf dem zehnten Rang. Am Wochenende hat sie gegen die U-21 von Basel 1:0 gewonnen. Nicht dabei war bei diesem Sieg der 17-jährige Cheveyo Tsawa. Dieser ist eigentlich ein U-19-Spieler, wurde am Sonntag aber erstmals sogar im Zürcher Fanionteam eingesetzt. Und der Sohn von Dorjee Tsawa ist auch ein Brühler. Seine Karriere startete er bei den «Krönli Kids», den jüngsten Brühlern. «Mein erster Junior, der es in die Super League schafft», schwärmt der Leiter der Krönli Kids, Kurt Isler. Mal sehen, ob Cheveyo am Mittwoch im Kader der U-21 ist.

Bei Brühl fehlen im Kader die verletzten André Neitzke, Dario Stadler und Neuzugang Albin Sadrijaj. Der Einsatz von Marin Cavar ist noch fraglich. Immerhin ist Torgarant Felipe Dorta nach seiner Sperre wieder dabei.

Das Spiel FC Zürich U-21 gegen den SC Brühl findet am Mittwoch, 28. Februar, um 20 Uhr im Heerenschürli in Zürich statt.

Ein spannendes Spiel war das am letzten Sonntag, als Brühl in Wil gegen die U-21 des FCSG mit 2:1 gewann. Jetzt wartet im Heernschürli die nächste U-21.