Am Samstag in Bern gegen Breitenrain

Raphael Huber

Zum Abschluss einer englischen Woche spielt die erste Mannschaft des SC Brühl am Samstag auswärts gegen den FC Breitenrain. Das Spiel startet um 16 Uhr im Stadion Spitalacker in Bern.

Es war ein zeitlich intensiver Einstieg in die Saison der Promotion League, allerdings so wie jedes Jahr. Der SC Brühl spielte am letzten Samstag gegen den FC Zürich II und am Mittwoch zuhause gegen YF Juventus, ebenfalls aus Zürich. Aus den beiden Spielen resultierten vier Punkte und mit etwas mehr Glück wären es sechs geworden. Denn im zweiten Spiel gegen YF, das 2:2 ausging, war Brühl über weite Strecken die dominierende Mannschaft und zog vor allem gegen Schluss ein wahres Powerplay vor dem YF-Tor auf. Doch das schnelle Umstellspiel des Gegners (erster Treffer) und der Platzregen, der einen Brühler Rückpass zur Vorlage für den YF-Stürmer werden liess (zweiter Treffer) vermiesten den einheimischen Fans den Abend. Überhaut dieser Platzregen: Er liess das Spiel zur Wasserschlacht werden und entscheidend war im zweiten Umgang nicht mehr, wer die feinere Klinge führte, sondern wer mehr Kampfgeist bewies. Und da es beiden Teams nicht an Kampfgeist fehlte, gab es nicht nur ein Unentschieden sondern auch beste Unterhaltung für 700 Fans.

Mit vier Punkten gehört Brühl nun zu den 15 der 16 Promotion-League-Teams, die noch nicht die volle Punktzahl aus zwei (!) Spielen holen konnten. Volle Punktzahl ist bisher nur gerade Yverdon gelungen, das ja übrigens auch als Liga-Favorit gilt. Der FC «Breitsch», wie Freunde den Gegner vom Samstag liebevoll nennen, hat ebenfalls vier Punkte, nach einem Sieg am Samstag und einem Unentschieden am Mittwoch.

So werden sich die beiden Teams, die viele Gemeinsamkeiten und auch freundschaftliche Bande aufweisen, garantiert auf Augenhöhe begegnen, am Samstag, 16 Uhr, auf dem Kunstrasen vom Spitalacker in Bern.

Brühls Trainer Heris Stefanachi fährt erstmals mit dem SCB zum FC Breitenrain nach Bern. Vor einem Jahr hatte dort sein Vorgänger Uwe Wegmann sein letztes Spiel absolviert und eine bittere Niederlage bezogen.