Brühl hat noch Ziele in Luzern

Zwei Runden vor Schluss reist der SC Brühl am Samstag zum Spiel gegen die U-21 des FC Luzern. Der Platz im sicheren Mittelfeld mag täuschen: Brühl muss gewinnen.

Wenn am Samstag der SC Brühl um 16 Uhr gegen die U-21 des FC Luzern spielt, dann spielen die beiden Teams in erster Linie Fernduelle.
Da ist zum einen Brühl, das eigentlich gegen den SC Kriens spielt. Punktgleich, aber mit einem besseren Torverhältnis liegt Kriens nämlich auf dem sechsten Rang, einen Rang vor Brühl. Dieser Rang berechtigt zur Teilnahme an der ersten Cup-Hauptrunde im Sommer (wo man mit Losglück schon auf einen Gegner der Super League stossen kann). Der siebte Rang aber geht leer aus, anders als früher gibt es auch keine Vorrunde in der Promo League mehr. Nun wird sich weisen, ob Brühl mit seinen Schlussspielen gegen Luzerns und Zürichs U-21, oder doch eher Kriens mit seinen Spielen gegen Bulle und Basel U-21 – beide können noch absteigen – das Fernduell für sich entscheidet.

Tatsächlich können in der Promotion League zwei Runden vor Schluss noch immer sieben Mannschaften auf dem zweitletzten, dem zweiten Abstiegsplatz landen. Zu diesen gehört die U-21 des FC Luzern. Zwar müsste für die Luzerner einiges  schief gehen, haben sie doch vier Punkte und fünf Ränge Abstand auf den momentanen Abstiegskandidaten Bulle, dennoch werden sie wohl alles unternehmen, um aus eigener Kraft den Ligaerhalt zu sichern.

So werden also am Samstag zwei Teams aufeinandertreffen, die keine faulen Kompromisse suchen, sondern neunzig Minuten auf Sieg spielen. Brühl darf bei diesem zweitletzten Spiel der Saison darauf hoffen, dass dabei Marin Cavar zu einem Teileinsatz kommt. Es wäre dann endlich wieder einmal ein zweiter gelernter Innenverteidiger auf dem Platz.

Das Spiel FC Luzern U-21 gegen den SC Brühl findet am Samstag, 18. Mai, um 16 Uhr, in der Hubelmatt in Luzern statt.

Ob am Samstag in Luzern die Brühler jubeln, wie hier beim Sieg gegen Breitenrain? Nötig wäre der Sieg im Fernduell gegen Kriens.