Chancen hätten für zwei Siege reichen müssen

Trotz einem Chancenverhältnis von 11 :5 zugunsten der Brühler, mussten die Ostschweizer mit einer bitteren 0:1 Niederlage aus dem Wallis heimreisen. Elf verletzungsbedingte Absenzen verkrafteten die Kronen scheinbar ohne negative Einflüsse, sie ergriffen vom Start weg die Offensive und kamen schon in den Startminuten zu zwei klaren Torchancen. Nur ein kleiner aber entscheidender Makel stand den Gästen zum Erfolg im Wege: Die mangelnde Kaltblütigkeit vor dem Tor. Mehr als ein halbes Dutzend mal vergaben Brühler Angreifer (Pizzi, Sutter, Salija, Titaro und Riedle) allein vor dem überragenden Sion Schlussmann und Nationaltorhüter Weissrusslands Anton Mitryuhskin. Trotz torloser 1. Hälfte war es ein spannendes, unterhaltsames Spiel zweier spielerisch guter Mannschaften auf hohem Niveau.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig an der Spielanlage der beiden Teams: Brühl drückte weiterhin mit zahlreichen Chancen erfolglos auf das Führungstor: Nach etwa siebzig Minuten zollten die Brühler dem angeschlagenen hohen Tempo und der Walliser Hitze ihren Tribut. Wenig überraschend wurden die Brühler für das Auslassen der vielen Möglichkeiten am Ende (zu)hart bestraft. Das effiziente Sion nutzte eine von zwei Chancen zum glücklichen 1:0 Sieg durch den eingewechselten Berkan Kutlu. Am Ende fehlte den Kronen sichtlich die Kraft dem Spiel nochmals eine entscheidende Wende zu gaben. Trotz dieser unglücklichen Niederlage überraschten die Kronen mit einem erfrischenden und mutigen Offensivspektakel das leider punktemässig nur schlecht belohnt wurde. Bereits nächsten Samstag bietet sich zu Hause gegen den zweiten Anzug des FC Basel die Gelegenheit sich weiterhin im vorderen Viertel der Promotionleague zu etablieren. Henri Seitter

Stade de Tourbillon – 200 Zuschauer – SR M. Rothenfluh
Tor: 72. Kutlu 1:0
FC Sion: Mitryushkin; Ferreira, Bamert, Kabashi, Muminovic; Aguilar, Barrenechea (60. Kutlu), Edgar; Costa (68.De Oliveira), Da Costa (74. Almeida), Daoudou (85 Asani).
Brühl: Lazraj; Kucani, Izmiroglu, Atila, Schällibaum (85.Bissegger); Franin, Salija, Riedle (76. Shala); Sutter, Titaro (79. Torlakovic), Pizzi (68. Anic).
Bemerkungen: Sion ohne Cordova (gesperrt) Brühl ohne Degen, Abegglen, Gebert, Gülünay, Pellegatta, Vanin, Holenstein, Lovakovic (alle verletzt), Huber (Ausbildung), Eberle (noch nicht spielberechtigt).
Verwarnungen: 52.Da Costa (Foul); 57. Schällibaum (Foul); 60. Bamert (Foul)