Premiere im PGS: Die Basler Black Stars kommen

Claudio Holenstein

Im 15. und letzten Spiel der Vorrunde trifft der SC Brühl am Samstag auf die Black Stars. Das ist einer der beiden Aufsteiger vom Sommer. Der Club aus Basel hat bisher alle überrascht, hat er doch schon 22 Punkte auf dem Konto und belegt damit den fünften Platz – einen Punkt und einen Rang hinter Brühl.

Offenbar muss jetzt aber der Motor beim FC Black Stars ins Stocken geraten sein. So schreibt der Kommentator nach einem 1:1-Unentschieden  letzten Samstag gegen Bavois: Mit dem Siegen «tut sich der Aufsteiger seit Wochen schwer. Die Leichtigkeit der Monate August und September ist längst verflogen, der Herbst ist zwar klimatisch weiterhin mild, spielerisch sind die Darbietungen der Elf aber eher frostig.» Mittlerweile ist der Herbst auch klimatisch etwas frostiger, und aus Brühler Sicht wird gehofft, dass die Black Stars nicht grad in St. Gallen aus ihrer frostigen Phase zurückfinden.

Brühl hat die zwischenzeitliche Krise (hoffentlich) bereits hinter sich. Nach drei Niederlagen in Serie kehrten sie letzten Samstag in Köniz mit einem 3:0-Sieg auf die Erfolgsstrasse zurück, sie brachen auch endlich «den Bann von Köniz»: Nie zuvor waren sie in den letzten sieben Jahren, seit Köniz aufgestiegen ist,  dort als Sieger vom Platz gegangen.

Die Affiche vom Samstag verspricht Spannung, erstmals begegnen sich der SC Brühl und der FC Black Stars in der Promotion League. Mit einem Sieg  würden die Ostschweizer die Basler auf vier Punkte distanzieren. Sie würden daneben aber auch noch die schwache Heimbilanz – oder besser: die starke Auswärtsbilanz – etwas zurechtrücken: Bisher holte Brühl auswärts 15 Punkte – zuhause waren es erst acht.

Das Spiel findet am Samstag im Paul-Grüninger-Stadion statt, wie gewohnt um 16 Uhr. Auch wenn es das letzte Spiel der Vorrunde ist, so ist es nicht das letzte Spiel in diesem Herbst. In der Promo League werden jeweils zwei Spiele der Rückrunde vorgeholt, und so tritt Brühl in einer Woche zuhause gegen den FC Zürich II an und in zwei Wochen auswärts gegen YF Juventus.

Sind die Black Stars auch für den Man in Black, Trainer Stefanachi, eine Blackbox? Immerhin spielen sie erstmals in der Promo League.