Enttäuschende Heimniederlage

SC Brühl – FC Bavois   0 :2 (0 :0)

Aus der Revanche für die 1:5 Klatsche in der Vorrunde wurde aus Brühler Sicht nichts. Ein zehnminütiger Aussetzer nach der Pause genügte Bavois, zwei Tore zum verdienten Sieg zu erzielen. Die defensiv starken Waadtländer liessen nur wenig zu, ohne fussballerisch zu glänzen. Zu viele Brühler Akteure spielten aber deutlich unter ihrer Normalform. Es fehlten aber auch die zündenden Ideen.

Auf dem holprigen Brühler Rasen entwickelte sich bei Aprilwetter vom Start weg eine zähe Partie mit feldmässig leichten Brühler Vorteilen. Mit einer verstärkten Verteidigung suchten die Gäste den Erfolg mit schnellen Kontern. Chancen hatten aber hüben wie drüben Seltenheitswert. In der 26. Minute versetzte der Schiedsrichter ein Foul im Gäste Strafraum um 60 cm nach aussen an die Strafraumgrenze. Den Freistoss schoss Felipe Dorta an den Aussenpfosten. Es war eine der seltenen Torgelegenheiten. Bavois hatte stets Vorteile in den Zweikämpfen. Brühl versuchte es immer wieder erfolglos mit langen hohen Bällen in die Mitte und liess ein gepflegtes Mittelfeldspiel weitgehend vermissen. Dabei hätten sich flache Pässe der Seitenlinie entlang in Anbetracht der zwei schnellen Sturmspitzen geradezu aufgedrängt.

Der Start zur zweiten Halbzeit misslang den Kronen gründlich. Mit ein Grund war sicher in der 55. Minute der verletzungsbedingte Ausfall von Marin Cavar. Die Gäste nutzten die kurzzeitige Desorientierung in der Brühler Abwehr aus und erzielten durch ihren Torschützen vom Dienst Adrian Alvarez das 0:1. Und nur gut fünf Minuten später doppelte Mehmed Begzadic zum 0:2 nach. Die Brühler reklamierten wohl zurecht auf Out. Doch statt weiterzuspielen, beschränkten sie sich aufs Reklamieren. Das nützte Bavois clever aus. Die Brühler rappelten sich zwar nochmals auf und drückten auf das Anschlusstor, doch die stabile und routinierte Waadtländer Hintermannschaft gab sich keine Blösse mehr. Nach drei Siegen in Folge, machten die Kronen wieder einmal mit einer (unnötigen) Niederlage Bekanntschaft. Am nächsten Samstag müssen sie sich gewaltig steigern, wenn sie in Cham punkten wollen. Henri Seitter

Telegramm:

Paul-Grüninger-Stadion; 460 Zuschauer; Sr. A. Borra

Tore:60. Alvarez 0:1; 66. Begzadic 0:2

SC Brühl: Berisha, Capozzi, Cavar (55. Di Nucci), Freimann, Wörnhard; Kucani, Krnjic (63. Holenstein), Lovakovic (80. Mettler), Bajrami (81. Jorge); Dorta, Domoraud (81. Solimando).

FC Bavois: Enrico; Diallo, Diaz, Sarr, Danner (82. Bega); Kadima, Iseni (91. Morelli), Rochat; Alvarez (91. Dakouri), Ouhafsa (73. Zeneli), Begzadic (82. Misic).

Bemerkungen: Brühl ohne Neitzke, Stadler, Pedro, Silvio, Prokopic, Sadrijaj (alle verletzt). Bavois ohne Gétaz (gesperrt)

Verwarnungen: 11. Capozzi; 64 Lovakovic; 71. Kadima; 79. Danner; 86. Holenstein