Gehört der SCB tatsächlich zum Spitzentrio?

Mannschaft

In den nächsten zwei Spielen wird sich zeigen, ob Brühl sich zu Recht an der Spitze der Tabelle der Promotion League bewegt. Die zweitplatzierten Ostschweizer treffen diesen Samstag auswärts auf das drittplatzierte Stade Nyonnais und dann eine Woche später zuhause auf den Überflieger Yverdon.

Die Reise geht am Samstag an den Genfersee nach Nyon. Dort trifft der SCB auf den FC Stade Nyonnais. Die Waadtländer liegen mit 19 Punkten aus elf Spielen auf dem dritten Platz und somit nur einen Punkt hinter Brühl, das immer noch den zweiten Platz belegt. Die Brühler konnten diese starke Rangierung behaupten, obwohl sie am letzten Samstag zuhause eine empfindliche Klatsche von der AC Bellinzona empfingen. Die Tessiner – man muss auch sie als Spitzenteam bezeichnen – lagen im PGS nach fünf Minuten mit 2:0 in Front und konnten die Führung souverän über die Zeit bringen. Am Schluss hiess es gar 4:1 zuungunsten von Brühl. Damit empfingen die Ostschweizer ihre erste Niederlage in einem Meisterschaftsspiel im PGS seit fast einem Jahr – es war dies am 27. Oktober 18 gegen Bavois – und erstmals unter Trainer Heris Stefanachi.

Klar, dass Brühl nach diesem Dämpfer vom letzten Samstag jetzt ein Erfolgserlebnis sucht; dumm nur, dass das gerade gegen den starken FC Stade Nyonnais sein soll, und dies auch noch nach der langen Fahrt fast bis Genf. Stade Nyonnais fällt damit auf, dass es viele Tore schiesst (25 in elf Spielen), aber auch einige erhält (16), und dass es offenbar auch besiegbar ist. So mussten die Waadtländer jüngst zuhause gegen das bescheidende und letztplatzierte Münsingen als Verlierer vom Platz.

Nur eine Woche nach Nyonnais tritt Brühl dann zuhause gegen Yverdon an – Olma-Spiel. Yverdon ist der Überflieger dieser Liga und bereits jetzt neun Punkte vor Brühl platziert. Nach den beiden Spielen wird Brühl wissen, ob es tatsächlich zum Spitzentrio der Liga gehört oder halt doch eher ins Mittelfeld. Schafft Brühl drei Punkte aus den beiden Spitzenspielen, dürfte man ihnen das hoch anrechnen. Immerhin ging die Mannschaft mit bescheidenen Ansprüchen in die Saison, mit dem Ziel «nichts mit dem Abstieg zu tun haben».

Das Auswärtsspiel gegen den FC Stade Nyonnais findet am Samstag um 17 Uhr im Centre sportif de Colovray in Nyon statt.