Der Matchwinner heisst Silvio

SC Brühl – FC Breitenrain   3:2 (0:1)

Mit Brühl gegen Breitenrain trafen die zwei Mannschaften aufeinander, die seit dem Start der Promotionsleague immer in dieser Liga dabei waren. Beiden gemeinsam war aber auch, dass sie seit Wochen schwächeln. Die Frage lautete also, wer findet zuerst aus dem aktuellen Resultattief.

In der ereignislosen Starthalbstunde merkte man den beiden Teams eine gewisse Unsicherheit an. Aus dem Nichts heraus fiel in der 22. Minute mit dem ersten Torschuss der Berner das völlig überraschende 0:1. Emmanuel Mast versetzte einen Brühler Abwehrspieler und hatte keine Mühe, allein vor Calvin Heim einzuschieben. Dieser Rückstand war wie ein Weckruf für die Kronen. Silvio, Dario Stadler und Sandro Di Nucci scheiterten vor der Pause aber noch mit klaren Chancen.

In der 53. Minute dann endlich die Erlösung: Silvio erzielte aus der Drehung heraus den verdienten 1:1 Ausgleich. Ein flüchtiges Zuspiel der Kronen im eigenen Strafraum eröffnete Breitenrain zwei klare Torchancen. Ein Verteidiger rettete aber auf der Torlinie und den Nachschuss wehrte Brühls Schlussmann in Extremis ab. In der 67. Minute brachte Silvio nach einem feinen Doppelpass die Kronen wieder 2:1 in Führung. Doch wie so oft in den letzten Spielen glich der Gegner postwendend zum 2:2 aus. Torschütze war Routinier Christof Schneuwly. Doch die Brühler zeigten Charakter und liessen sich durch diesen Tiefschlag nicht verunsichern. Der eingewechselte Sofian Domoraud gewann auf Kopfball Vorlage von Silvio ein Laufduell und erwischte den Berner Hüter in der nahen Ecke. Beinahe hätte Domoraud nochmals nachgelegt, doch der Ref entschied fälschlicherweise auf Offside von Silvio, obwohl dieser gar nicht ins Spiel eingriff. Breitenrain zeigte auf den neuerlichen Rückstand wenig Reaktion; im Gegenteil, der eingewechselte Pedro scheiterte noch allein vor dem gegnerischen Hüter. Damit verbleiben die Brühler weiterhin auf dem 7. Tabellenplatz, punktgleich mit Kriens, das zu Hause gegen Biel 0:2 verlor. Brühl holte damit drei Punkte auf Kriens auf und wahrte trotz schlechterer Tordifferenz die Chance auf den 6. Tabellenrang und damit die Qualifikation für die Teilnahme am Schweizer Cup. Die Kronen reisen nächsten Samstag zum Luzerner Nachwuchs und empfangen im letzten Spiel zu Hause die II. Mannschaft des FC Zürich. Henri Seitter

Paul-Grüninger-Stadion – 520 Zuschauer- SR K. Minder

Tore:22. Mast 0:1; 53. Silvio 1:1; 68. Silvio 2:1; 71 Schneuwly 2:2; 76. Domoraud 3:2.

SC Brühl: Heim; Wörnhard, Freimann, Sadrijaj, Mettler: Holenstein, Stadler (88. Prokopic), Dorta (88. Krnjic), Bajrami (69. Lovakovic), Di Nucci (69.Domoraud), Silvio (82.Pedro).

FC Breitenrain: Schindler; Schneuwly, Hischier (87.Obama)), Wenger; Pereira (78. Frey), Lüthi (78.Sherzad), Briner, Mast, Schüpbach; Golliard, Dangubic (61. Bariswyl).

Bemerkungen: Brühl ohne Neitzke, Cavar, Capozzi, Jorge (alle verletzt) Kucani gesperrt. Breitenrain ohne Rüegsegger.

Verwarnungen:28. Schüpbach; 66. Briner;