SCB 2: Auf der Zielgerade abgefangen

SC Brühl 2 – FC Winkeln 1:1 (0:0)

Nach der der Niederlage in der Vorwoche, war im Stadtderby ein voller Erfolg gefragt, wollte man in der Tabelle einen Schritt nach oben machen und den Anschluss nicht verlieren. Bei den Kronen war erstmals Dzenan Talic mit von der Partie und sie konnten wieder aus dem Vollen schöpfen.  Im Hinspiel hatten sie nach einer guten Leistung einen Zweitorevorsprung verspielt und wussten von der Stärke des heutigen Gegners. Bei idealen Wetterbedingungen durfte eine spannende Begegnung erwartet werden.

Beide Teams schienen vorerst eine zurückhaltende Haltung einzunehmen. Der SCB achtete darauf, keine unnötigen Risiken einzugehen und aus dem Spiel heraus zu Chancen zu kommen, während die Gäste in der Defensive kompakt standen und ihr Glück im schnellen Umschaltspiel suchten. Die erste Torchance hatte Dylan Fatzer in der 18. Minute, sein Abschluss nach schöner Aktion überflog jedoch die Latte. Drei Minuten später zauderte der gut platzierte Joel Ammann nach einem guten Angriff über links eine Zehntelsekunde zu lange mit seinem Abschluss und in der Folge kam Manuel Laski zum Zug, sein Schuss wurde aber vom gegnerischen Torhüter neutralisiert. Der FC Winkeln hatte weniger Ballbesitz, konterte aber immer wieder gefährlich, vorerst aber ohne echte Torchancen zu kreieren. Ab der 30. Minute schlichen sich bei den Kronen wiederholt Abspielfehler ein, wodurch die Begegnung an Qualität einbüsste. In der 43. Minute kam Javier Halter zum Abschluss, sein schuss wurde aber vom aufmerksamen Torhüter zur Ecke abgewehrt. In der 45. Minute kam nach einem schönen Angriff über die linke Seite Joel Ammann fünf Meter vor dem Tor zum Abschluss, der Ball wurde aber vom Torhüter abgewehrt und beim Nachschuss stand die Latte im Weg. Das Tor hätte aufgrund einer Abseitsposition nicht gezählt, die Aktion war aber sinnbildlich für die mangelhafte Chancenauswertung. Danach pfiff der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab.

In der 49. Minute landete eine Flanke bei Joel Ammann, der mittels Kopfball Nico Schilcher einsetze: sein Schuss aus aussichtsreicher Position landete jedoch am Tor vorbei. Die Gäste brauchten etwas Zeit, um vor dem Tor der Kronen gefährlich aufzutauchen, als sie es aber in der 54. Minute taten, bedurfte es des ganzen Könnens von Arif Celebi, um sein Team vor einem Rückstand zu bewahren. Im Gegenzug tauchte Joel Ammann nach einem sehenswerten Zuspiel von Dzenan Talic vor dem Winkler Tor auf, der Torhüter der Gäste war jedoch wieder einmal aufmerksam und hielt den Ball sicher am Boden. Die zweite Halbzeit sah eine intensive Begegnung, bei der es hin und her ging und es eine Frage der Zeit war, bis das erste Tor fallen würde. In der 63. Minute setzte sich wieder einmal Joel Ammann durch, sein Abschluss war aber nicht von Glück gekrönt und der Nachschuss landete über die Latte. In der 72. Minute fiel nach einem Eckball der fällige Führungstreffer, als der inzwischen eingewechselte Mirko Milic am schnellsten reagierte und mit Unterstützung eines Gegners den Ball im Netz unterbrachte. In der 76. Minute schloss Javier Halter eine schöne Aktion mit einem flachen Schuss ab, der knapp am Tor vorbeiflog. Der FC Winkeln erhöhte nun den Druck und kam in der 88. Minute nach einem Freistoss zum Ausgleich. In der 90. Minute hätte Mirko Milic wieder als Torschütze gefeiert werden können, er schoss jedoch den gegnerischen Torhüter ab. In der Nachspielzeit bewahrte Arif Celebi den SCB vor einem Rückstand und im Gegenzug konnte Duje Jukic einen vielversprechenden Gegenzug nicht erfolgreich abschliessen. Danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Schade für den SCB, dass er trotz einer guten Leistung gegen einen starken Gegner nicht in der Lage gewesen ist, die drei Punkte mitzunehmen. Die Chancen waren da, der klare Kopf jedoch nicht im erforderlichen Ausmass. 

Zu erwähnen bleibt, das aus Sicht des Schreibenden nicht nachvollziehbar ist, nach welchem Prinzip der Schiedsrichter die gelbe Karte gezückt hat: ganze vier gelbe Karten hat in dieser Partie der SCB auf seinem Konto, während die Gäste eine weisse Veste aufweisen. Wer das Spiel gesehen hat, dürfte das schwer nachvollziehen.

Trotz des Punkteverlustes darf der SCB mit Zuversicht auf die kommenden Spiele schauen. Am kommenden Wochenende kommt es wieder zu einem Heimspiel, indem am Sonntag, 05. Mai 2024 im Paul Grüninger Stadion der FC Au-Berneck zu Gast ist. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

Stimmen aus dem Spiel, heute mit Mentor Krasniqi

Ich bin mit der Leistung unseres Teams sehr zufrieden. Unser Gegner zählt zu den Spitzenteams in der Liga, spielt seit Jahren regelmässig vorne mit und weist qualitative Vorzüge auf, die es jedem Gegner schwer machen. Nichtsdestotrotz liegt uns der FC Winkeln, wie wir bereits im Hinspiel gesehen haben. Wir wussten um die Gefährlichkeit bei Standardsituationen, haben uns entsprechend vorbereitet, bei der entscheidenden Situation jedoch nicht wie gewünscht zugeordnet. In der Pause habe ich einige taktische Änderungen vorgenommen, womit unser Gegner nicht immer zurechtgekommen ist. Wir mussten nach dem Spiel in der Vorwoche eine Reaktion zeigen und diese ist gekommen. Wir haben in diesem Spiel mehr Spielanteile und einen Chancenplus verzeichnet, jedoch im Abschluss gesündigt. Die positiven Schlüsse überwiegen, haben doch Einstellung, Einsatzwille und Laufbereitschaft gestimmt. Läuferisch und von der Organisation her war es unser bestes Spiel. Zusammengefasst kann ich dem Team nur Komplimente machen. Nun wollen wir das nächste Heimspiel nutzen, um in der Tabelle einen entscheidenden Schritt nach vorn zu machen.

Mauro Palazzesi