Senioren 40+ erreichen die Champions Round

Im letzten Spiel der Herbstrunde trafen die 40+ des Sportclub Brühl im Derby auf die Kontrahenten des FC Abtwil-Engelburg. Ein Spaziergang konnte bei Leibe nicht erwartet werden, kam doch der klare Tabellenzweite auf Besuch.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, gewinnen die Kronen können sie sich im Frühjahr mit den besten Teams in der Meisterrunde messen, etwas was die 40+ schon seit mehreren Saisons nicht mehr erreicht haben. Die Kabinenansprache unseres Sprachrohrs Patrick Albrecht, seines Zeichen Erfolgstrainer, war dann auch entsprechend emotional und jeder der 13 Spieler war sich bewusst, was wir hier erreichen konnten. Als Team war es der von uns selber gewünschte Reifetest, da wir nach der Pleite des vergangenen Spiels gegen Steinach (klare 1:5 Niederlage nach 1:0 Führung) noch Einiges gut zu machen hatten. Werden wir heute als Einheit auftreten und die Fehler unserer Teamkollegen ausbügeln, fighten und das so treffend formulierte «Grass fressen»? Oder werden wir in Schönheit sterben, technische Kabinettstückchen aufführen und uns dem Schicksal ergeben? Die Taktik war heute etwas defensiver ausgerichtet, wir wollten mit einer stabilen Abwehr ein unüberwindbares Bollwerk errichten. Im Mittelfeld sollte ein gepflegtes Aufbauspiel praktiziert und die Spitzen mit klugen Pässe gefüttert werden. Soweit so gut, der Plan stand fest und das Spiel konnte beginnen.

Schon ab der 1. Minute ging es mit Vollgas-Fussball los. Es gab kein Abtasten oder Kräfte einteilen, sogleich wurden die ersten Angriffslawinen der Abtwiler losgetreten. Die neu formierte Hintermannschaft der Kronen hatte die Sache jedoch sicher im Griff und stand klug und fing die Bälle immer wieder mit ihrem Stellungsspiel ab. Nicht nur das, immer wieder wurde das Mittelfeld geschickt angespielt und so konnten nun, je länger das Spiel dauerte, die Gastgeber das Spieldiktat übernehmen. In diese Phase platzte ein weiter Ball der Gäste, welcher hinter die Abwehrreihe der Kronen gespielt wurde und ihr schneller Stürmer stand alleine vor dem Tor. Doch unser Kapitän Sandro Weber und das nötige Wettkampfglück vereitelten die Führung.

Jetzt aber legten die Einheimischen erst richtig los. Mit tollem Kombinationsspiel wurden immer wieder unsere Stürmer lanciert, welche aber im überragenden Gästetorhüter ihren Meister fanden. Ob links, ob rechts, ob unten oder oben irgendwie stand der Torhüter der nun längst verdienten Führung stets im Weg. Kurz vor der Pause konnten die Abtwiler noch einen Freistoss aus gefährlicher Distanz auszuführen und die Sorge wurde nicht kleiner, als man sich an das letzte Spiel erinnerte, wo doch stets Gefahr von diesen Standards ausging. Und siehe da – prompt klatschte der toll und scharf getretene Freistoss zu unserem Glück ans Aluminium und nicht in den oberen rechten Winkel. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause, wobei die ausgelassenen Chancen zur Führung etwas schmerzten. Nochmals wurde der Matchplan besprochen aber uns allen war bewusst, dass heute durchaus der Dreier gegen diesen Gegner drin lag.

Es gestaltete sich in der 2. Halbzeit ein etwas anderes Spiel. Die Kronen wurden nun deutlich in ihre eigene Hälfte gedrängt und es konnten nur noch vereinzelt offensive Nadelstiche gesetzte werden. Die Abtwiler drückten vehement auf die Führung, jedoch gefährliche Torschüsse fanden nicht den Weg auf unser Tor. Mit der ständigen Abwehrarbeit beschäftigt war es eine Wohltat einen Corner für uns in der Offensive zu treten. Nachdem die Abwehrspieler den Ball nicht aus der Gefahrenzone befreien konnte, reagierte Jürg Sommerhalder geistesgegenwärtig und buxierte das runde Leder flach unhaltbar in die rechte Torecke. 1:0 für die Hausherren, der verdientet Lohn für unsere kämpferische Leistung.

In der 2. Halbzeit mussten wir leider ohne Ersatzspieler auskommen, da sich gleich 2 unserer Kollegen mit Verletzungen herumplagten. Es wurde nun das erwartet schwere und kampfbetonte Spiel. Leider führten immer wieder einfache Fehlpässe in die gegnerischen Füsse dazu, das wir uns immer weniger von der Umklammerung befreien konnten. Jetzt packten wir aber alle den Kronen Hammer hervor und fighteten um jeden Ball, schlossen die Löcher für den Anderen und zeigten unsere Solidarität mit den Mannschaftskollegen. Am Schluss kam nochmals Hektik (Abseitstor von Abtwil, Schiri der aus 3 Minuten plötzlich 10 Minuten machte) auf, aber wir brachten die knappste aller knappen Führungen ins Ziel und feierten einen glücklichen aber verdienten Sieg.

Geschafft, wir haben seit einer gefühlten Ewigkeit wieder die Meisterrunde erreicht! Mit Herz, Leidenschaft und einem super Teamgeist haben wir  aus 7 Spielen 4 Siege errungen und 12 Tore geschossen und jeder von uns kann auf das Erreichte stolz sein. Ganz herzlich Danke sagen möchte wir unseren Kollegen der 50+ und 30+. Nur durch Eure Unterstützung konnten wir uns immer wieder motivieren, aufrappeln und für das nächste Spiel eine kompetitive Mannschaft stellen. Auch Mario und seinem Team herzlichen Dank, die 3. Halbzeit bei Euch macht ebenso Spass. Und zu guter Letzt danken wir dem SC Brühl als Verein, wir tragen mit Stolz die Krone auf der Brust und freuen uns Teil dieser tollen Familie zu sein.

Mit dem dritten Tabellenrang qualifizieren sich die 40+ des SC Brühl für die im Frühjahr ausgetragene Meisterrunde. Die Meisterrunde wird in zwei 9er-Gruppen in einer einfachen Runde gespielt. Die beiden Gruppensieger spielen gegen die Gruppenzweiten der anderen Gruppe in Halbfinals die beiden Finalisten um den OFV Regionalmeister aus. Marco Mark

P.S. möchtest Du gerne in einer familiären aber doch ambitionierten Mannschaft mitspielen, stehts Du bereits im 40. Altersjahr und hast Du richtig Bock auf Fussball? Dann melde Dich bei uns!

previous arrow
next arrow
Slider