Verdienter Brühler Ausgleich in der Nachspielzeit

Loriz Pellegatta

Dank einem verdienten Ausgleichtor zum 2:2 durch Willi Pizzi in der Nachspielzeit konnten die Brühler ihre Ungeschlagenheit auch nach vier Partien gegen den Challenge League Absteiger Rapperswil wahren. Sie sind damit weiterhin im vordersten Viertel der Rangliste platziert.
In einer eher ereignislosen ersten Halbzeit in der beide Teams im Ostschweizer Lokalderby zu viel Respekt voreinander zeigten, war das 0:0 zur Pause das logische Resultat. Erst die 43. Minute gab erstmals Anlass zu Diskussionen, als Willi Pizzi im Strafraum gefoult wurde, der Schiedsrichter aber entgegen der Wahrnehmung der Zuschauer auf eine Schwalbe entschied. Überhaupt entschied der Ref im Zweifel stets für die Gäste und legte bei den gelben Karten ungleiche Massstäbe an.
Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Paukenschlag: Noch ehe der Uhrzeiger eine Umdrehung vollendet hatte, erzielte Armando Gomes mit dem ersten ernsthaften Rapperswiler Torschuss das 0:1. Dieses Verlusttor brachte vorübergehend Unsicherheit in die Brühler Abwehr und nur mit viel Glück kamen die Kronen um einen zweiten Verlusttreffer herum. Mit vier Wechseln (Titaro, Franin, Riedle, Abegglen) verstärkte Trainer Heris Stefanachi mit Erfolg die Offensive. In der 73. erzielte der eingewechselte Nico Abegglen mit einem Flachschuss den verdienten 1:1 Ausgleich. Alessandro Riedle traf kurze Zeit später aus der Drehung heraus nur die Lattenoberkante. Und praktisch im Gegenzug erzielte Manuel Kubli mit einem herrlichen Weitschuss die unerwartete neuerliche Rapperswiler Führung.  Doch die Brühler Moral blieb intakt und in der Nachspielzeit wurden sie  zurecht für ihren unermüdlichen Kampfgeist belohnt und trafen zum alles in allem gerechten 2:2 Unentschieden. Doch zur Erholung bleibt nur wenig Zeit, bereits am Samstag reisen sie zum Aufsteiger Etoile Carouge nach Genf. Henri Seitter

Telegramm: Paul- Grüninger- Stadion – 792 Zuschauer – SR M. Ljatifi
Tore: 46. Gomes 0:1; 73. Abegglen 1:1; 85. Kubli 1:2. 92. Pizzi 2:2.
Brühl: Lazraj; Kucani, Izmirlioglu, Atila (65. Franin), Pellegatta; Vanin, Salija (57. Riedle), Holenstein; Huber (46. Titaro), Sabanovic (57. Abegglen), Pizzi.
Rapperswil: Leite; Stettler, Kllokoqi, Markaj, Elmer; Rohrbach , Pasquarelli (84. Ciftci), Kubli; Güntensberger (75. Brunner), Gele, Gomes ( 68. Eberle)
Bemerkungen: Brühl ohne Gülünay und Gebert (beide verletzt). Rapperswil ohne Zenuni, Houcine (beide verletzt)
Verwarnungen: 43. Pizzi (Schwalbe); 45. Atila (Foul); 59. Gele (Foul); 67.Holenstein (Foul) ; 77. Abegglen (Foul); 87. Izirlioglu (Foul).