Versöhnlicher Saisonabschluss

SC Brühl – Zürich U21 3:0 (1:0)

Die Brühler zeigten in dieser Kehrauspartie gegen den Zürcher Nachwuchs Charakter und schlossen die Saison mit einem verdienten 3:0 Heimsieg ab. Der Erfolg war auch in dieser Höhe aufgrund der zahlreichen Chancen und der grösseren Spielanteile verdient. Der 6. Schlussrang und damit die beste Klassierung in der Promotionleague ist vor allem in Anbetracht der vielen verletzungsbedingten Absenzen in der Rückrunde bemerkenswert.

Von Beginn weg entwickelte sich ein offenes Spiel mit vielen Torchancen. Auf Brühler Seite verpassten Kucani, Stadler und Silvio der Reihe nach klare Chancen. Aber auch die Zürcher verpassten zumindest in der 15. Minute eine Riesenmöglichkeit, wegen zu langer Unentschlossenheit vor dem gegnerischen Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Kronen immer überlegener. Doch der Zürcher Torhüter rettete nicht nur gegen Di Nucci mit einer prächtigen Parade, sondern im Anschluss an einen Eckball auch aus kürzester Distanz. In der 43. Minute fiel endlich das längst fällige erste Tor der Partie. Kucani passte uneigennützig zum besser postierten Dorta, der sich die Ecke aussuchen konnte. Der Brühler 1:0 Vorsprung war zu diesem Zeitpunkt hochverdient.

Die Zürcher starteten etwas besser in die 2. Hälfte, während sich die Kronen  eine Viertelstunde lang sehr passiv verhielten. In der 56. Minute hatten die Kronen viel Glück, als Sinan Ulu nur den Pfosten traf und der Ball aufregend langsam von einem zum andern Pfosten kullerte. Dies wirkte wie ein Weckruf für die Platzherren. In der Folge fingen sich die Brühler wieder. Pedro kam in der 72. Minute für Silvio aufs Feld und erzielte gleich mit seiner ersten Ballberührung im Anschluss an einen Eckball mit dem Kopf das 2:0. Und keine 5 Minuten später erzielte wiederum Pedro mit einem herrlichen Schuss das 3:0. Das nennt man einen gelungenen Einstand. Damit war die Partie natürlich entschieden und der sechste Schlussrang im Trockenen. Brühl glänzte über die ganze Saison gesehen mit einer vorbildlichen mannschaftlichen Geschlossenheit und kämpfte sich auch nach temporären Tiefschlägen immer wieder zurück. Henri Seitter

Telegramm

Paul-Grüninger-Stadion; 590 Zuschauer; SR C. Aebi

Tore: 43. Dorta 1:0; 73. Pedro 2:0; 77. Pedro 3:0

SC Brühl: Berisha; Kucani (78. Mettler), Sadrijaj, Freimann, Wörnhard; Holenstein (61. Lovakovic), Stadler, Dorta (79. Prokopic), Bajrami (61. Domoraud); Di Nucci, Silvio (72. Pedro).

FC Zürich U21: Huber (62.Zajac); Zinna, Wallner, Heiniger, Guzzi; Holcbecher, Leap, Stefanovic (62.Cavar) , Xhemaili (72 Lichtenstein); Kissling (62. Trivellin) (89. Schödler), Ulu.

Bemerkungen: Brühl ohne Neitzke, Capozzi, Cavar, Jorge (alle verletzt). Zürich ohne Ligue (gesperrt).

Verwarnungen: 30. Stefanovic; 38. Holenstein; 63. Zajac; 71. Guzzo.