YLA: Ohne Glanz zum 4:0

Am Mittwochabend empfingen die A Junioren des SC Brühl den FC Appenzell. Das Spiel fand unter perfekten Wetter- und Platzbedingungen statt, alles wies auf eine vielversprechende Partie hin. Die Aufgabe der Kronen war klar, die drei Punkte und nochmals einen Schub Selbstvertrauen vor dem Spitzenspiel gegen Chur 97 einzufahren.

Die Gäste aus dem Appenzell schienen zunächst heiss und euphorisch auf die Partie zu sein. Jedoch erlosch die Flamme bereits in der sechsten Minute, als Maxim Good nach einer gekonnten Hereingabe von Veron Svarqa das Score eröffnete. Zwölf Minuten später konnte sich Maxim Good gar zum Doppeltorschütze feiern lassen. Beim Zuspiel durch Kokob Kelaty lässt Good die Appenzeller Verteidigung mit einer feinen Finte alt aussehen und erhöhte mittels überlegten Torschuss zum 2:0. Die ungeschlagenen Kronen bewiesen in der 1. Halbzeit ihre Dominanz im Ballbesitz sowie Torchancen. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte wurden die Gäste gefährlich vor dem Tor. Der Brühler-Goalie, Jeremy Spiess, konnte einen wuchtvollen Schuss des Appenzellers Lukas Haas mit einer schicken Parade abwehren. Wenige Minuten später war es wiederum Haas, welcher sich im Strafraum durchsetzen konnte und erneut war es Spiess, der im Stürmer-Goalie-Duell die Oberhand hatte. Trotz zweier Grosschancen des Aufsteigers kurz vor der Pause ging die Zwei-Tore-Führung der St. Galler zur Halbzeit in Ordnung.

In der zweiten Hälfte nahm die Leistung des SC Brühls ab. Dennoch geling es ihnen vor dem Tor Chancen zu kreieren und mit einer soliden Defensivleistung die null zu halten. Durch ein erfolgreiches Pressing in der 71. Spielminute, gelang es Arda Kocyigit den Ball vom gegnerischen Torwart zu erobern und ihn Mohd Razai vorzulegen. Dieser erzielte mit einem Schuss ausserhalb des Strafraums bereits sein persönliches, siebtes Saisontor. Das letzte Wort in diesem Spiel hatte Arda Kocyigit, selbst ein Ur-Appenzeller, mittlerweile aber im Dress des SC Brühl, der einen butterweichen Pass durch Kelaty gekonnt mit dem ersten Kontakt annahm, den Innenverteidiger stehen liess und den Ball nur noch ins Netz schieben musste.

Somit endete die Partie mit einem 4:0, welche ausser den vier Toren für wenig Unterhaltung sorgte. Am Sonntag um 11.00 Uhr erwartet der SC Brühl den Gast aus Chur zum Spitzenspiel, welches wegweisend sein wird für den Kampf um Platz 1.

Arda Kocyigit