Zweimal Aluminium aber kein Punkt

Der SC Brühl trifft auswärts bei der SR Delémont vor der Pause zwei Mal die Torumrandung, muss sich am Schluss aber mit 0:1 geschlagen geben.

Der SC Brühl kämpf aktuell noch um die direkte Cupqualifikation, in Sachen Auf- und Abstieg haben die Brühler nichts mehr mitzureden. Direkte Konkurrenten um einen Qualifikationsplatz haben am Samstag in ihren Spielen jeweils Punkte liegen gelassen. Für die Kronen war die Marschrichtung also klar, mit drei Punkten zurück in die Top 6.

Die Partie startete dann auch vielversprechend für die St. Galler. Nach einem schnellen Vorstoss legte Silvio den Ball quer auf Bajrami, welcher alleine auf den Torhüter zulaufen konnte, jedoch seinen Versuch am Pfosten abprallen sah. Die Gäste aus der Ostschweiz hatten das Geschehen vor dem Seitenwechsel über weite Strecken im Griff und liessen defensiv kaum etwas zu. Nach einem Fehlabschlag vom erst 17-jährigen Schwendimann konnten die Brühler schnell umschalten, am Schluss landete das Spielgerät bei Lovakovic, dieser traf jedoch nur die Latte. Das nötige Matchglück war in dieser Phase nicht auf der Seite der Gäste.

Hushi trifft 10 Sekunden nach Einwechslung
Aller guter Dinge sind drei, dachte sich Silvio, nur drei Zeigerumdrehungen später. Doch er sah seinen Kopfball vom Delsberger Schlussmann pariert. Nach dem Pausentee waren es dann die Hausherren, welche versuchten, das Spieldiktat an sich zu reissen. Aber auch die Delsberger agierten in den wichtigen Situationen zu ungenau. Nach etwas über einer Stunde zog Altin Shala alleine Richtung Brühler Schlussmann Heim, konnte jedoch von Wörnhard noch entscheidend am Abschluss gestört werden.

Rund eine Viertelstunde vor Schluss konnte das Heimteam mit der zweiten grossen Chance in Führung gehen. Florent Hushi reihte sich nach seiner Einwechslung direkt in Abschlussposition beim fälligen Eckball ein. Bei den Brühlern schien noch niemand wirklich für Ihn Zuständig. So kam er auch relativ alleinstehend zum Kopfball und traf zur 1:0 Führung, welche auch den Schlussstand markierte. Der SC Brühl wurde gegen Ende zwar nochmals aktiver und versuchte, den Ausgleichtreffer zu erzielen, richtig gefährlich wurde es jedoch nicht mehr. Die grösste Chance verpasste Silvio aus kurzer Distanz kurz vor dem Schlusspfiff.

SR Delémont – SC Brühl 1:0 (0:0)

Blancherie: 687 Zuschauer

Tor: 77. Hushi 1:0.

Brühl: Heim; Kucani, Sadrijaj, Freimann, Wörnhard; Holenstein (81. Pedro), Stadler, Lovakovic (63. Bekteshi); Bajrami (63. Domoraud), Silvio, Dorta (63. Solimando).

Delemont: Schwendimann; Gomis, Cesca, Baume, Wyder; Jakob (57. Huber), Francois (76. Hushi), Sylvestre, Opoku (53. Baka); Shala, Achour.

Verwarnungen: 34. Opoku (Foul), 37. Lovakovic (Foul), 73. Stadler (Foul).

Bemerkungen: Brühl ohne Capozzi, Berisha, Jorge, Krnjic, Neizke, Cavar und Di Nucci (alle verletzt) und Prokopic (Krank). – 16. Pfostenschuss Bajrami, 31. Lattenschuss Lovakovic.