C1: Der Trainer schaut zufrieden zurück

Bereits ist für die C1-Junioren die Herbstsaison auch schon wieder fast Geschichte. Sieben von acht Spielen sind gespielt und die Truppe von Andy Jurt steht auf dem guten dritten Platz. Dies nachdem sie am letzten Samstag zuhause den Gegner Aadorf gleich mit 21:1 besiegt hatte. Der Trainer blickt zurück:

Nachdem wir zu Beginn der Saison einige Mühe bekundet hatten, mehrere Siege aneinander zu reihen, scheint es uns langsam zu gelingen, die positiven Gefühle auf den Rasen zu bringen. Nach dem Sieg in Bütschwil konnten wir nämlich auch gegen Aadorf brillieren und gewinnen. Es scheint als hätten wir nun doch die richtigen Knöpfe gedrückt, um aus den Jungs das Maximum rauszuholen. Nun gilt es im letzten Spiel gegen Herisau den 3. Platz zu festigen und zu verteidigen. Es wäre ein krönender Abschluss für eine Hinrunde, deren Ziel es war die Klasse zu halten und sich auf die Frühlingssaison vorzubereiten. Trotz einiger Startschwierigkeiten kommen wir als Team nun sehr gut in Fahrt und beweisen uns selber, was auf den Frühling raus alles machbar ist. Bedenkt man, dass wir momentan nur unter den übermächtigen Teams aus Wil und Uzwil stehen, und einer der beiden aufsteigt, ist eine sehr gute Rückrunde von uns zu erwarten. Dazwischen liegt aber ganz viel Zeit, um an vielen kleinen Details zu arbeiten, die noch nicht ganz passen. Es gilt in der Hallenphase die Zeit zu nutzen, um uns als Team noch mehr zu finden und die Positionen zu festigen. Ausserdem sollen die Spieler Zeit bekommen, um sich an verschiedenen Hallenturnieren auszutoben. Andy Jurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.