C1 mit dem ersten Trainingsspiel: Effizienz als Manko

Es ist soweit, endlich wieder «normaler» Fussball. Schönes Wetter, Kunstrasen (mittlerweile ja üblich), ein starker Gegner…

Alles bereit für einen tollen Samstag Mittag. Die Zeit der Hallenturniere ist endlich vorbei und wir können uns voll und ganz auf die Mission #RoadToPromo  konzentrieren. Zu Beginn messen wir uns in einem Freundschaftsspiel mit Goldach (Samstag, 25. Februar). Dieses Spiel wird sich auch in der Meisterschaft wiederholen und wohl auch ausschlaggebend sein für das erreichen unseres Ziels. Denn Goldach ist eigentlich eine C-Promo Mannschaft, die sich jedoch freiwillig zum Abstieg in die C1 entschieden hat. Ein gutes Resultat gegen diesen Gegner würde uns also viel Moral und Selbstvertrauen geben.
Die Mannschaft hatte die Woche durch, eher mittelmässig trainiert, man spürte noch deutlich, dass die Umstellung zurück aufs grosse Feld schwierig war. Trotzdem fuhren wir mit einem klaren Ziel nach Goldach. Ein Sieg, um ein erstes Zeichen in Richtung Konkurrenz zu senden.

Die Marschrichtung war also klar, und die Junioren befolgten diese auch von Minute eins an. Hohes Pressing, schöne Kombinationen, den Torwart miteinbeziehen in den Spielaufbau,alles klappte perfekt, ausser das wichtigste im Fussball… Tore schiessen. In den ersten 20 Minuten wurden fünf Hochkaräter vergeben, teilweise auch von den Goldachern auf der eigenen Torlinie geklärt. Und wie ein bekanntes Sprichwort im Fussball ja besagt: «Wenn man die Tore vorne nicht macht, bekommt man Sie hinten.» Und genau so war es auch. Minute 23 und da stand es 1:0 für die Heimmannschaft. Ein paar Minuten der Verzweiflung folgten, doch dann waren wir wieder Tonangebend. Es ging allerdings mit diesem 1:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wurde es ein bisschen besser mit der Chancenverwertung, und so konnten wir in der 46.Minute durch Elias ausgleichen. Sechs Minuten später besorgte uns Elias die Führung, die wir jedoch eine Minute später wieder hergaben. Es war nun ein offener Schlagabtausch geworden, die Goldacher spielten mehr mit, wollten auch ein bisschen mehr zeigen als noch in der ersten Halbzeit. Wie in jedem Freundschaftsspiel erlaubte ich mir dann einige Änderungen und Auswechslungen. Diese waren einigermassen gelungen und wir konnten in der 64. und 65. Minute einen Doppelschlag verbuchen welcher uns dann den Sieg bescherte.

Mit diesem 4:2 gehen wir sehr positiv in die neue Trainingswoche, wir sind auf einem guten Weg, haben jedoch noch einiges zu verbessern. So waren wir defensiv bei langen Bällen extrem unsicher, zeigten uns auf den Flügel noch zu harmlos und waren wie erwähnt, im Abschluss zu harmlos. Wir haben also noch ein bisschen Arbeit vor uns, bevor wir nächsten Samstag gegen Fortuna antreten können. Andy Jurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.