In der Nachspielzeit die Führung verspielt

Die erste Mannschaft des SC Brühl spielt im ersten Spiel der Saison gegen die U21 des FC Zürich 2:2 unentschieden (1:0). Dabei erzielten die jungen Zürcher erst in der 94. Minute den Ausgleichstreffer.

Bei sommerlichen 25 Grad entwickelte sich vom Start weg eine hart umkämpfte Partie. Die Zürcher starteten gleich mit vier Kaderspielern der 1. Mannschaft und hatten in den Startminuten mehr Spielanteile. Doch die drei klarsten Torchancen besassen die Brühler: In der 12. Minute wehrte Torhüter Brecher einen herrlich getreten Foulfreistoss von Alessandro Riedle
mit der Faust ab und in der 28. Minute verzog Nico Abegglen nach herrlicher Vorarbeit von Alessandro Riedle den Ball in aussichtsreicher Abschlussposition. Nach einer halben Stunde verpasste Abegglen eine etwas zu scharfe Hereingabe des enteilten Raphael Huber. Kurz vor der Pause gelang den Kronen doch noch der hochverdiente Führungstreffer durch Alessandro Riedle auf herrliche Vorarbeit des glänzend aufspielenden Huber. Das Spiel der Brühler hatte eigentlich nur einen Makel: Die mangelnde Chancenauswertung
Nach Wiederbeginn verpasste Abegglen ganz knapp das 2:0. Das Auslassen der hochkarätigen Chancen sollte sich rächen, denn völlig aus heiterem Himmel und entgegen dem Spielverlauf erzielten die Zürcher mit praktisch der ersten Torschuss durch Domgjoni den 1:1 Ausgleich. Das verunsicherte vorübergehend die Brühler Mannschaft und sie konnten lange Zeit nicht mehr an die gute Leistung der 1. Hälfte anknüpfen. In der letzten Viertelstunde entwickelten die Brühler wieder etwas mehr Druck nach vorn. Allesandro Riedle erzielte aus gut 35 Metern mit einem scharf getretenen Freistoss (Aufsetzer) das vielbejubelte 2:1, wobei der Zürcher Hüter beim Gegentreffer etwas unglücklich aussah. Doch praktisch mit dem Schlusspfiff erzielte in der 94. Minute der eingewechselte Zumberi den neuerlichen Ausgleich zum 2:2. Schade, der Punktverlust in einer guten Startpartie gegen die Jungprofis des FC Zürich. Henri Seitter

Der neue Zürcher Trainer Ludovic Magnin kann zufrieden sein: In der 94. Minute schiesst der FCZ das 2:2

Telegramm: Paul- Grüninger-Stadion – 756 Zuschauer – Sr.L. Gut

Tore: 43. Riedle 1:0; 54. Domgjoni 1:1; 85. Riedle 2:1; 94. Zumberi 2:2

Brühl: Lazraj, Bozic, Franin, Jakupovic, Pelegato; Scherrer, Nguyen (70. Sabanovic), Riedle, Huber (84. Hollenstein), Abegglen (90. Pontes), Rafinha.

Zürich: Brecher; Sadiku, Alesevic, Stahel, Berisha; Sadrijaj, Aliu (59. Zumberi, Domgjoni, Rohner (23. Pereira); Rexhepi (81.Chef), Pagliuca

Bemerkungen: Brühl ohne Hug (verletzt); Zürich ohne Kryeziu und Kempter beide verletzt.

Gelbe Karten: 11. Sadrijai (Foul); 44. Sadiku (Foul);91. Chef (Foul); 92. Hollenstein (Foul)